PINOCCHIO

Über das Leben in allen Dingen

 

Ab 7 Jahren - 75 Minuten - Hochdeutsch/Mundart

Nach dem Roman von Carlo Collodi

Spiel: Stephan Eberhard, Sara Käser, Pascal Martinoli – Inszenierung/Konzept: Benno Muheim – Szenografie/Konzept: Marie-Isabel Vogel – Dramaturgie/Konzept/Kostüme: Françoise Blancpain – Musik/Komposition: Sara Käser – Puppenbau: Pascal Martinoli – Licht/Technik: Michael Murr – Assistenz/Co-Regie: Mariella Königshofer

Das Theater Stadelhofen bringt die berühmteste Puppe der Welt auf die Bühne! Dabei rollt unsere Adaption den Kinderbuch Klassiker von hinten her auf. Der Erbauer von Pinocchio sucht seinen verlorenen Sohn. Pinocchios Erfinder hingegen sucht ein Ende für sein Stück. Sie treffen aufeinander und geraten in einen Streit: Steckt in diesem Stück Holz ein Stück Leben oder ist alles bloss grosses Puppentheater? Zwischen Säge, Hobel und Spänen entstehen Welten voller Wunder, Glück und Gefahren. Pinocchio stürzt sich ins Leben, ohne Sinn und Verstand, dafür mit Herz und Lust. Er trifft auf sprechende Tiere, bitterböse Gestalten, eine musizierende Fee und einen alles verschluckenden Walfisch. Zwei Puppenspieler und eine Musikerin spielen sich durch ein Theaterabenteuer bis die Späne fliegen.

"Die Pinocchio-Inszenierung am Stadelhofen ist ein Fest."
(Tages-Anzeiger)

"Pinocchio kommt so direkt und ungeschönt auf die Bühne, dass es eine Freude ist. Die Inszenierung ist ein hinreissendes Spiel mit Dingen und Gegenständen."
(Kaa Linder, SRF 2 Kultur)

"Ich liebe das «Häää?» im Zuschauersaal. Es ist eine grossartige Reaktion!"
(SRF Kultur Online)

"Entstanden ist ein theatrales Gesamtkunstwerk, welches das Publikum schon beim Einlass abholt."
(Fachzeitschrift Buch&Maus des schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien)

"die letzte Konsequenz des Ansatzes vom Leben in allen in Dingen"

(Züritipp)